Welche Vorteile hat eine Deload-Woche?

Muskelabbau verhindern obwohl Sie weniger trainieren? Was sich erstmal instinktiv falsch anhört, entpuppt sich bei näherer Betrachtung als fundierte Wissenschaft. Wenn Sie lernen wollen, wie Sie schneller vorankommen und ein Übertraining vermeiden können, dann müssen Sie mit der Einführung von Deload-Wochen beginnen.

Seien wir ehrlich: Muskelaufbau ist keine leichte Aufgabe und erfordert, dass Sie sich Woche für Woche im Fitnessstudio immer stärker und härter anstrengen. Denn im Allgemeinen gilt: Je mehr Aufwand Sie in Ihr Training stecken, desto mehr haben Sie davon.  Aber es gibt einen oft übersehenen Aspekt des Trainings, der es Ihnen ermöglichen kann, effektiver an Größe und Kraft zu gewinnen…

…und das alles mit weniger Aufwand, als Sie derzeit investieren.

Und wie?

Es ist mit etwas, das sich Deload Woche nennt. Und wenn Sie noch nie von ihnen gehört haben und/oder sie derzeit nicht durchführen, dann ist es wahrscheinlich an der Zeit, dass Sie dies tun.

 

Was ist eine Deload-Woche?

Eine Deload-Woche ist im Grunde eine Woche, in der Sie Ihr Training erleichtern. Dies geschieht, indem Sie Ihr Arbeitspensum für diese Woche deutlich verringern.

Dies ermöglicht es Ihrem Körper, sich vollständig zu erholen und danach wieder größer und stärker zurückzukommen. Ganz ähnlich verhält es sich mit dem Refeed Day, es dient der Entspannung und Erholung und hilft gleichzeitig der Motivation!

 

Warum ist eine „Leichte Woche“ notwendig?

Die Überlegungen, die dahinter stehen, basieren auf Untersuchungen darüber, wie der Körper mit dem physischen Stress unseres Trainings umgeht und sich davon erholt. Im Grunde genommen belasten wir mit unserem Training unsere Muskeln während des Trainings. Dadurch werden Teile unserer Muskulatur abgebaut, was dazu führt, dass Komponenten unserer Fitness wie unsere Kraft vorübergehend abnehmen. Wenn wir uns dann durch Ruhetage und Deload-Wochen erholen, passt sich der Körper an und kommt größer und stärker für die nächste Trainingseinheit zurück. Dies ist ein Phänomen, das allgemein als Superkompensation bekannt ist.

Aber im Gegenteil, was passiert, wenn wir zu lange zu viel Druck ausüben, ohne dass es zu einer ordnungsgemäßen Erholung kommt? Nun, irgendwann brennen wir aus und erleben Symptome wie Gelenkschmerzen, Müdigkeit und wenig Motivation zum Training. Dies führt dann oft zu einem Plateau oder sogar zu einer Abnahme Ihrer Kraft, was dann offensichtlich Ihre Fähigkeit zum Muskelaufbau behindert. Wenn Sie an diesem Punkt angelangt sind, besteht die Lösung zum Glück meistens darin, einfach eine Deload-Woche einzuplanen.

 

Hilft mir eine Deload-Woche, schneller Muskeln aufzubauen?

Obwohl es nicht viele formelle Untersuchungen darüber gibt, wie genau sich Deloads auf das Muskelwachstum auswirken, gibt eine Arbeit der Universität Tokio aus dem Jahr 2013 einen Einblick. Die Forscher nahmen zwei Gruppen von Versuchspersonen und trainierten 6 Wochen lang einen Zug mit 3 Wochen Pause im Vergleich zu 24 Wochen ohne Unterbrechung. Überraschenderweise fanden sie heraus, dass beide Gruppen am Ende der 24 Wochen praktisch die gleiche Menge an Muskelmasse gewannen.

Um die Vorteile der Deload-Wochen erfolgreich nutzen zu können, müssen Sie jedoch sicherstellen, dass Sie sie ordnungsgemäß durchführen.

Und wie Sie dies tun, wird hauptsächlich von Ihrer Trainingserfahrung abhängen.

 

Wie man Deload durchführt

  1. Wie man als Anfänger oder „Gelegenheitsgymnastikbesucher“ auflädt

Nehmen wir also an, Sie sind ein Anfänger, der gerade im Fitnessstudio anfängt.

Oder alternativ dazu sind Sie jemand, der mit seinem Training einfach durch die Bewegung geht. Das bedeutet, dass Sie während des Trainings Ihren Körper nicht wirklich anstrengen oder besonders hart trainieren. In diesen Fällen ist eine Deload-Woche eigentlich weniger anwendbar, da Sie noch nicht viel Müdigkeit angesammelt haben.

Anstatt also eine vollständige Deload-Woche durchzuführen, sollten Sie stattdessen Folgendes tun: Beginnen Sie, Ihr Training zu verfolgen, und konzentrieren Sie sich darauf, von Woche zu Woche stärker zu werden, während Sie mindestens ein paar Wiederholungen vom Versagen entfernt bleiben, um übermäßige Ermüdung zu verhindern.

Sobald Sie ein Plateau erreicht haben und in einem bestimmten Aufzug nicht mehr weiter vorwärts zu kommen scheinen, können Sie in der nächsten Sitzung ein ähnliches Konzept wie ein Deload anwenden. Dies kann erreicht werden, indem man das Gewicht für diesen Aufzug leicht um z.B. 10% verringert, bevor man das Gewicht, an dem man festgeklebt war, erneut versucht. Wenn Sie zu dem Gewicht zurückkehren, an dem Sie festgeklebt waren, sollten Sie nun stärker sein und es erfolgreich anheben können, da Sie sich besser erholt haben.

 

Dieser Prozess wird Ihnen helfen, Ihre Erholungsüberstunden zu bewältigen und gleichzeitig Ihre „Neulingsgewinne“ bestmöglich zu nutzen.

 

  1. Wie man als Fortgeschrittener entlastet

Nehmen wir andererseits an, Sie sind ein erfahrenerer Heber, der im Fitnessstudio beständig Fortschritte macht. Dann sollten Sie in diesem Fall etwa alle 4-8 Wochen eine volle Deload-Woche in Ihre Routine einplanen. Wie oft Sie sie durchführen, hängt von Ihrem Alter und Ihrem Trainingsverlauf ab.

Eine andere Möglichkeit besteht darin, einfach nur zuzuhören, wenn Ihr Körper aufgrund der oben beschriebenen Übertrainingssymptome das Bedürfnis nach einer Deload-Woche „spürt“. 

 

Was nun Ihre Deload-Woche betrifft, so werden wir die Richtlinien mehrerer Papiere (eins, zwei, drei) zu diesem Thema verwenden, die Folgendes vorschlagen. Sie möchten nach wie vor ins Fitnessstudio gehen und Ihre gewohnten Trainingsübungen durchführen, anstatt sich eine ganze Woche frei zu nehmen, um sich auszuruhen, da sich das negativ auf Ihre Kraft auswirken kann, wenn Sie zurückkehren. Und während dieser Woche ist es wichtiger, Ihr Trainingsvolumen zu verringern als das Gewicht, das Sie heben, zu reduzieren.

 

Daher sollten Sie das tun:

Reduzieren Sie Ihr Trainingsvolumen um 50% oder mehr. Dies kann erreicht werden, indem Sie einfach nur die Hälfte der Sätze ausführen, die Sie normalerweise in Ihrem Training machen, und weniger Wiederholungen pro Satz machen.

Reduzieren Sie das Gewicht, das Sie für jede Ihrer Übungen heben, um etwa 10%. Auf diese Weise können Sie die Müdigkeit effektiv auflösen und Ihre Erholung für die folgende Woche verbessern. Gleichzeitig verhindern Sie Kraftverlust und übermäßige Muskelschäden, wenn Sie zu Ihrem gewohnten Training zurückkehren.

 

Deload Woche Ernährung und Cardio

Was nun Ihre Ernährung und Ihr Herz-Kreislauf-System in dieser Woche betrifft, ist es ganz einfach.

Ernährung:

Für Ihre Ernährung werden Sie in etwa gleichbleibende Kalorien zu sich nehmen wollen, um Ihren Körper mit ausreichend Energie und Nährstoffen zur vollständigen Erholung zu versorgen. Dies gilt selbst dann, wenn Sie vorher mit einem Defizit gegessen haben.

Kardio:

Für Ihr Herz-Kreislauf-Training können Sie immer noch mit dem fortfahren, was Sie bisher gemacht haben, oder Sie können ein wenig Herz-Kreislauf-Training mit niedriger Intensität in die Woche einfügen.

Sie sollten jedoch zu viel Herz-Kreislauf-Training mit hoher Intensität vermeiden, da das Ziel dieser Woche darin besteht, die Belastung für Ihren Körper und Ihr zentrales Nervensystem zu verringern.

Wenn Sie also ein wenig Ausdauersport betreiben wollen, bleiben Sie bei Aktivitäten mit geringer Intensität, wie z.B. Gehen, und beschränken Sie die intensiveren Formen des Ausdauersports auf ein Minimum.

 

Schlussbemerkungen zu den Deload-Wochen

Und das ist so ziemlich alles!

Um alles für Sie zusammenzufassen, hier die wichtigsten Punkte, die Sie im Auge behalten sollten:

Deloading zusammengefasst

Obwohl Deload-Wochen langweilig sein können und sich in Ihrem Streben nach Gewinnen kontraproduktiv anfühlen, vertrauen Sie mir einfach, wenn ich sage, dass es für Ihren langfristigen Fortschritt im Fitnessstudio absolut unerlässlich ist. Sie werden der Schlüssel zu immer größeren und stärkeren Überstunden bei gleichzeitiger Minimierung von Verletzungen sein.

Und wie ich schon oft gesagt habe: Wenn Sie die besten Ergebnisse sehen wollen, ist es entscheidend, dass Sie nicht nur Ihr Training, sondern auch Ihre Erholung und Ernährung optimieren.

 

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Allgemein
aminosäure

Der große Aminosäuren Guide

Was sind Aminosäuren?

Aminosäuren erfüllen eine Vielzahl von Funktionen im Zusammenhang mit dem Zellstoffwechsel, vor allem aber bilden sie die entscheidenden Bausteine des Proteins, das für ein normales Wachstum und eine normale Entwicklung im menschlichen Körper notwendig ist. Da das Protein zum Aufbau und zur Erhaltung aller kritischen Strukturen im Körper beiträgt, sind Aminosäuren für das Überleben notwendig.

Aminosäuren unterscheiden sich durch ihre Struktur, ihre spezifische Funktion in Stoffwechselprozessen und durch die Fähigkeit des menschlichen Körpers, sie zu produzieren.

 

Essentielle Aminosäuren

Essentielle Aminosäuren können vom Körper nicht selbst hergestellt werden und müssen mit der Nahrung aufgenommen oder als Nahrungsergänzungsmittel verzehrt werden. Die 9 essentiellen Aminosäuren sind Tryptophan, Valin, Leucin, Isoleucin, Lysin, Phenylalanin, Methionin, Threonin und Histidin[1]. Diese Aminosäuren sind oft in Nahrungsergänzungsmitteln wie EAAs.

 

Tryptophan

Ein eigenständiges Nahrungsergänzungsmittel, aber Puritan’s Pride-Kunden kennen vielleicht das Ergänzungsmittel 5-HTP, das als Vermittler bei der Umwandlung von Tryptophan in den Neurotransmitter Serotonin dient. Nahrungsergänzungsmittel mit 5-HTP helfen, eine ruhige und entspannte Stimmung sowie ein Gefühl des Wohlbefindens zu fördern.*

 

Valin, Leucin und Isoleucin

Bilden die Gruppe der verzweigtkettigen Aminosäuren (BCAA’s), die häufig von Athleten und Bodybuildern verwendet werden. BCAA machen einen großen Prozentsatz der Aminosäurezusammensetzung im Muskelgewebe aus und tragen zur Unterstützung des Stickstoff- und Proteinstoffwechsels im Muskelgewebe bei.* BCAA sind biochemisch einzigartig, da sie die einzigen bekannten Aminosäuren sind, die direkt in der Muskelzelle im Gegensatz zur Leber verstoffwechselt werden und eine Stickstoffquelle darstellen.*

 

Lysin

Wird vom Körper bei der Produktion von Kollagen und beim Erhalt von Gewebe verwendet.* Als Nahrungsergänzungsmittel wird Lysin am häufigsten zur Förderung der Gesundheit und Unversehrtheit von Haut und Lippen verwendet, obwohl es auch eine wichtige Rolle bei der Unterstützung der Funktion des Immunsystems spielt und dem Körper bei der Aufnahme von Kalzium helfen kann.* Proteinreiche Nahrungsmittel wie Eier, Fleisch, Bohnen und Soja sind im Allgemeinen gute Quellen für diätetisches Lysin.*[2]

 

Phenylalanin

Kann leicht in die nicht-essentielle Aminosäure Tyrosin (weiter unten besprochen) umgewandelt werden, und es dient auch als Vorläufer für bestimmte Neurotransmitter. [3]

 

Methionin

Gelegentlich als Nahrungsergänzungsmittel hergestellt, unterstützt Methionin die Produktion des zellulären Antioxidans Glutathion.* Im Körper kann Methionin auch in SAM-e (S-Adenosylmethionin) umgewandelt werden – eine Verbindung, die das emotionale Wohlbefinden, die Gelenkbeweglichkeit und die Lebergesundheit unterstützt.*

 

Threonin und Histidin

Sie werden üblicherweise nicht als Nahrungsergänzungsmittel allein hergestellt, sondern sind oft als Zutat in Multi-Amino-Produkten enthalten. Es ist nicht überraschend, dass Histidin ein Vorläufer von Histamin ist – einer Schlüsselverbindung, die vom Immunsystem des Körpers produziert wird.

 

Bedingt essentielle Aminosäuren

 

Die als „bedingt essentiell“ geltenden Aminosäuren können unter normalen Umständen vom Körper synthetisiert werden. Bestimmte Bedingungen können jedoch die natürliche Fähigkeit des Körpers, sie zu produzieren, stören oder einschränken.

 

Die 6 bedingt essentiellen Aminosäuren sind Arginin, Glutamin, Cystein, Glycin, Prolin und Tyrosin[4].

 

Aminosäuren für Sportler?

Gehst du ins Fitnessstudio? Wenn ja, kennst du vielleicht die ersten beiden Aminos auf unserer Liste. Sowohl Arginin als auch Glutamin spielen eine große Rolle beim Training und Muskelaufbau. Hardcore Booster beinhalten diese Aminosäuren sehr häufig. 

 

Die Aminosäuren, die als „bedingt essentiell“ gelten, können unter normalen Umständen vom Körper synthetisiert werden.

 

Arginin

Obwohl allein als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich, wird es aufgrund seiner Rolle bei der Stimulierung der Stickstoffmonoxid-Produktion (NOS) häufig als Zutat in Nahrungsergänzungsmitteln vor dem Training verwendet.* Während und nach dem Training kann NOS dazu beitragen, die Durchblutung und die Zufuhr von wichtigen Aminosäuren und Kohlenhydraten zu den aktiven Zellen zu unterstützen, insbesondere in Kombination mit Shakes vor und nach dem Training.* Arginin spielt auch eine Rolle bei der Bildung von Kreatin – einer bioaktiven Verbindung, die an der Energieübertragung zwischen aktiven Zellen beteiligt ist.*

 

Glutamin

Ebenfalls beliebt bei Bodybuildern und Fitness-Enthusiasten, ist die am höchsten konzentrierte Aminosäure im Skelettmuskel. Der Körper verwendet Glutamin als Zellbrennstoff, indem er es während des Trainings aus den Muskelzellen freisetzt und als Energievorläufer fungieren lässt.* Darüber hinaus kann Glutamin in Verbindung mit Kohlenhydraten die Auffüllung der körpereigenen Glykogenspeicher nach dem Training fördern, und es unterstützt auch die ordnungsgemäße Funktion des GI-Trakts, indem es als primäre Brennstoffquelle für die Darmzellen dient.*

 

Cystein

Eine der Hauptquellen des Körpers für Schwefel – eine essentielle Verbindung aller lebenden Zellen und eines der am häufigsten vorkommenden Elemente im gesunden menschlichen Körper. N-Acetyl-Cystein, bekannt als NAC, ist die am häufigsten zur Supplementation verwendete Form.

 

Glycin

Eine Aminosäure, die hauptsächlich im Muskelgewebe, Bindegewebe und in der Haut vorkommt und auch eine Rolle bei der Funktion des Nervensystems spielt.*

 

Proline

Unverzichtbar für die Synthese von Kollagen – dem in Säugetieren am häufigsten vorkommenden Protein.

 

Tyrosin

Ein Amino, das natürlicherweise im Blut und im Gewebe des Nervensystems vorkommt, erfüllt eine Reihe von Funktionen, die für das Zellwachstum und die Zellerhaltung von entscheidender Bedeutung sind.
Citrullin
Citrullin ist eine Verbindung, die natürlicherweise in Wassermelonen vorkommt und eine wichtige Rolle bei der Leberfunktion spielt und die Herzgesundheit unterstützt.* In der Citrullin Malat Form  zeigten Studien, die 8 Gramm Citrullin lieferten, dass Citrullin männlichen Gewichthebern hilft, die Wiederholungsraten zu erhöhen und Muskelkater zu reduzieren.*

Unverzichtbare Aminosäuren

Die 5 entbehrlichen Aminosäuren Serin, Alanin, Glutaminsäure, Asparaginsäure und Asparagin können vom Körper synthetisiert werden, obwohl einige davon immer noch zur Nahrungsergänzung verwendet werden.

Beta-Alanin

wird kombiniert mit Histidin, um Carnosin zu synthetisieren – eine Verbindung, die als Puffer für Säure fungiert, die bei anstrengendem Training produziert wird, und so zur Aufrechterhaltung optimaler muskulärer PH-Werte beiträgt[5].

 

Glutaminsäure

Auch bekannt als Glutamat und nicht zu verwechseln mit Glutamin, ist natürlich an der Funktion des Nervensystems als Neurotransmitter beteiligt und dient als Stickstoffakzeptor während des Katabolismus verschiedener Aminosäuren.

 

Theanin

Strukturell ähnlich wie die Aminosäuren Glutaminsäure und Glutamin, ist eine Verbindung, die natürlich in den Blättern des grünen Tees vorkommt und die Stimmungszentren im Gehirn unterstützt.* Im Gegensatz zu anderen Aminosäuren wird Theanin nicht in die Struktur von Proteinen eingebaut. Theanin beeinflusst die Alpha-Hirnwellenaktivität und interagiert mit dem Neurotransmitter GABA, von dem man annimmt, dass er die positive Wirkung hat, eine entspannte Stimmung zu unterstützen.*

 

Gamma-Aminobuttersäure

Besser bekannt als GABA und oft mit einer Aminosäure verwechselt, ist ein körpereigener Neurotransmitter, der für das Funktionieren des Nervensystems wichtig ist.*[7]

 

Glutathion

Eine antioxidative Verbindung, die aus den Aminosäuren Glutaminsäure, Cystein und Glycin besteht.

 

Taurin

Eine der am häufigsten im Gehirn und im Herzen vorkommenden Verbindungen ist an Stoffwechselprozessen und an der Gallensalzsynthese beteiligt. Taurin-Nahrungsergänzungen unterstützen auch die Muskelerholung beim Gewichtheben.*

 

Quellen

 

1] https://medlineplus.gov/ency/article/002222.htm

 

2] http://www.umm.edu/health/medical/altmed/supplement/lysine

 

[3] https://medlineplus.gov/ency/article/001166.htm

 

[4] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4788713/

 

[5] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3257613/

 

[6] https://pubchem.ncbi.nlm.nih.gov/compound/L-ornithine#section=Top

 

[7] https://pubchem.ncbi.nlm.nih.gov/compound/119#section=Top

5 Gründe, warum Sie Kräuter und bittere Nahrungsmittel essen sollten

 

Der „bittere“ Geschmack, der durch unsere Geschmacksknospen wahrgenommen wird, ist eine Art Nährstoff. Bitterer Geschmack sendet eine chemische Reaktion durch unseren Körper und hat viele gesundheitliche Vorteile. Wenn wir bittere Lebensmittel süßen, zerstören wir oft den größten Teil der gesundheitlichen Vorteile dieses speziellen Lebensmittels.

Viele Ernährungswissenschaftler, Kräuterkundige und andere Gesundheitsexperten glauben, dass vielen modernen industrialisierten Menschen Bitterstoffe fehlen. Dies trägt wahrscheinlich zu unserer Zunahme von Verdauungskrankheiten, Entzündungsstörungen, Immunproblemen, Diabetes und mehr bei. 

In einem kürzlich erschienenen Artikel im Wall Street Journal heißt es: „Eine Studie hat gezeigt, dass nur 5% bis 8% der Lebensmittel, die wir essen, bitter sind. Aber die Verbindungen, die Lebensmittel bitter machen (Carotinoide in Süßkartoffeln und Spinat, Flavonoide in Preiselbeeren und Grünkohl, Polyphenole im Wein), machen sie auch gut für uns. Es ist wichtig, den ersten Schock durch bittere Lebensmittel wie Preiselbeeren, Kakao und Grünkohl nicht als negativ, sondern als etwas Positives zu betrachten. Bitter = gut für Ihre Gesundheit.

 

Vorteile von bitteren Lebensmitteln.

 

Sie helfen bei der Aufnahme von Nährstoffen

Obwohl Bitterstoffe oft als unangenehm empfunden werden, regt die Wechselwirkung zwischen den Bitterstoffen in der Nahrung und unseren Geschmacksknospen die Produktion von Magensäure im Magen an. Dies hilft, den Magen auf die Nahrung vorzubereiten, die verdaut werden soll. „Kräuter und bittere Nahrungsmittel regen die Sekretion von Verdauungsflüssigkeiten an und unterstützen die Verdauung der Nahrung“, sagt die aus Halifax, Nova Scotia, stammende Diätassistentin Nicole Dube. „Bittere Nahrungsmittel tragen dazu bei, die Geschmacksknospen auf der Zunge zu stimulieren, was wiederum die Enzymproduktion und den Gallenfluss anregt. Je besser Ihre Nahrung verdaut wird, desto mehr Nährstoffe nehmen Sie aus der Nahrung auf, die Sie essen. Egal, was Sie essen, wenn Sie es nicht aufnehmen können, werden Sie es auch nicht genießen können. „Dube empfiehlt Menschen mit Verdauungsproblemen oft, einen Löwenzahnsalat zu essen oder pflanzliche Tee mit Bitterstoffen zu trinken.

 

Sie bringen die Geschmacksknospen ins Gleichgewicht und kontrollieren unseren Zuckerhunger.

Je mehr bittere grüne Lebensmittel wir essen, desto mehr wollen wir.

„Wir haben unterschiedliche sensorische Ebenen. Es hängt von der Vererbung ab, davon, worauf unser Körper zur Liebe konditioniert wurde, was Ihre Mutter gegessen hat, als Sie in ihrem Leib waren, oder von Ihrem Erbe. „sagt Theresa Albert, eine zertifizierte Ernährungswissenschaftlerin aus Toronto, die die Website My Friend in Food gegründet hat. Nach der ayurvedischen Tradition reduzieren bittere Nahrungsmittel den Heißhunger und helfen bei der Gewichtsabnahme. In der TCM werden bittere Nahrungsmittel wegen ihrer Fähigkeit, Wärme aus dem Körper zu „vertreiben“, geschätzt. Das ist ihren „entzündungshemmenden“ Tugenden, die in der modernen Medizin identifiziert wurden, sehr ähnlich, nicht wahr?

 

Sie reinigen den Körper

Wurzeln und bitteres Gemüse enthalten Ballaststoffe, die helfen, Abfallprodukte durch den Verdauungstrakt auszuscheiden. Bitterkräuter enthalten auch Schwefelverbindungen, die die regelmäßigen Entgiftungswege der Leber unterstützen. Dies hilft der Leber bei ihrer Aufgabe, Ihren Körper sauber zu halten.

„Wir fangen gerade erst an, die Vorteile von grünem Gemüse zu entdecken“, sagt Albert, der erklärt, dass die chinesischen und indischen Ernährungsstandards vor Jahrhunderten regelmäßig bittere Nahrungsmittel enthielten.

 

Sie stimulieren den Stoffwechsel

Bittere Nahrungsmittel und bestimmte Kräuter wie grüner Tee können den Stoffwechsel beschleunigen. Eine der einfachsten Möglichkeiten, Ihren Stoffwechsel zu beschleunigen, ist das Trinken von grünem Tee. Eine Studie, über die im American Journal of Clinical Nutrition berichtet wurde, ergab, dass Grüntee-Extrakt den Stoffwechsel über einen Zeitraum von 24 Stunden um 4% erhöht. Grüner Tee hemmt nachweislich auch die Fettaufnahme (die Bewegung von Glukose in die Fettzellen), unterstützt einen gesunden Blutzuckerspiegel nach den Mahlzeiten, verhindert Fettspeicherschübe und verringert den Appetit. Menschen, die süße Lebensmittel bitteren Lebensmitteln vorziehen, haben auch ein höheres Risiko, ein metabolisches Syndrom zu entwickeln. 

 

Sie bekämpfen freie Radikale und stärken die Immunfunktion.

Jüngste Studien haben gezeigt, dass bittere Lebensmittel, darunter dunkle Schokolade, bei der Bekämpfung freier Radikale im Körper helfen können. Natürlich sind bittere Lebensmittel oft nährstoffreich. Bittere Lebensmittel sind voll von Nährstoffen. Zum Beispiel Beta-Carotin für eine gesunde Haut; Folsäure für ein gesundes Nervensystem; Vitamin K für eine gesunde Blutgerinnung; und Phytochemikalien für eine gesunde Entzündungsreaktion, um den Cholesterinspiegel zu regulieren, Hormone auszugleichen, das Blut zu entgiften und Fette zu metabolisieren. Viele grüne Lebensmittel sind auch reich an Mineralien; mäßiges Kochen wird dazu beitragen, die Bioverfügbarkeit dieser Mineralien im menschlichen Körper zu erhöhen.

 

Eine Liste von Kräutern und bitteren Lebensmitteln

Es gibt eine Vielzahl von Kräutern und bitteren Lebensmitteln. Am besten ist es, einen Teil davon in Form von Tee aufzunehmen, um Ihrem Körper zu helfen, den bitteren Geschmack wahrzunehmen, und dann die Produktion von Magenflüssigkeit zu erhöhen. Zu den besten Kräutern und bitteren Lebensmitteln gehören :

Grünkohl

Dunkle Schokolade

Café

Nessel

Essiggurke

Sesamkorn

Löwenzahn

Meerrettich

Brunnenkresse

Petersilie

Radieschen

Silberdistel

Aloe

Enzian

Koriander

 

Ergänzend können Bitterstoffe Tropfen oder Bitterstoffe Tee wirken, die Bitterstoffe in hoher Konzentration enthalten.

„Eines der am meisten vernachlässigten Konzepte in der Ernährungstheorie und der westlichen Gesundheit ist das des Gleichgewichts. In der chinesischen Medizin hingegen steht vor allem eine ausgewogene Ernährung im Vordergrund. Der menschliche Körper ist so konzipiert, dass er das Gleichgewicht über alles andere betont. Unausgewogenheiten, insbesondere Ungleichgewichte in der Ernährung, führen immer zu einer Überkompensation in die entgegengesetzte Richtung, um das Yin/Yang-Gleichgewicht aufrechtzuerhalten, das den Körper in einem Zustand der Homöostase hält. Deshalb ist es am besten, die Ernährungsumstellung langsam durchzuführen, damit der Körper nicht in einen Schockzustand gerät und sich stattdessen allmählich anpassen kann.

Im Hinblick auf eine ausgewogene Ernährung vernachlässigen die meisten Westler bittere Geschmacksrichtungen zugunsten „freundlicher“ Entscheidungen wie süß oder salzig. Dies ist jedoch problematisch, da der bittere Geschmack eine wesentliche Komponente zur Erhaltung des Gleichgewichts und der Gesundheit ist. Kräuter und bittere Nahrungsmittel haben viele wichtige Funktionen im Körper, insbesondere im Hinblick auf Leber, Entgiftung und Verdauung. Ist es wirklich ein Zufall, dass die meisten dieser Gesundheitsbereiche für die Menschen im Westen am problematischsten sind? Tatsächlich sollten Sie jeden Akupunkteur fragen, welche Störungen (oder vielmehr Ungleichgewichte) er in seiner Praxis am häufigsten sieht. Sie werden Ihnen sagen, dass es eine Stagnation des Leber-Chi ist, das unter anderem mit Kräutern und bitteren Lebensmitteln behandelt wird.

 

Fazit

Es ist verständlich, dass die Menschen lieber auf bittere Lebensmittel verzichten, weil sie ziemlich unangenehm sein können. Es gibt jedoch mehrere bewährte und köstliche Möglichkeiten, sie in unsere Alltagsrezepte zu integrieren. Außerdem fühlen Sie sich bei den meisten bitteren Lebensmitteln wohl, besonders bei solchen, die direkt auf die Leber wirken. Meiner Meinung nach sind ein paar Sekunden eines bitteren Geschmacks nicht viel, um eine stark verbesserte Gesundheit zu erreichen…“.

 

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Allgemein
natürliche nahrungsergänzungsmittel

Natürliche Nahrungsergänzungsmittel – welche Vorteile bringt es?

Supplements sind definiert als konzentrierte Quellen von Nährstoffen und weiteren zugelassenen Lebensmittelsubstanzen welche eine ernährungsphysiologische Wirkung haben.

Natürliche Supplements heben sich von gewöhnlichen Nahrungsergänzungsmitteln durch den vollständig natürlichen Ursprung der Inhaltsstoffe ab, denn sie entstammen aus einhundertprozentig pflanzlichen Quellen.

Was genau sind natürliche Nahrungsergänzungsmittel und wie werden sie eingesetzt?

Natürliche Nahrungsergänzungsmittel setzt man im normalerweise als Ergänzung zur normalen Ernährung ein. Die herkömmlichsten Formen sind dabei Tropfen, Pulver, Kapseln oder Tabletten. So kann man zum Beispiel Kollagen-Proteine besonders gut als Kollagen Pulver aufbereiten. Die darin enthaltenen Collagenpeptide sind dann dabei vollständig natürlicher Herkunft von Kabeljau aus Wildfang mit hervorragender Bioverfügbarkeit!

Die Bioverfügbarkeit – welche Rolle spielt es bei der Nahrungsaufnahme?

Unter Bioverfügbarkeit versteht man den Anteil einer eingenommen Menge eines unveränderten Wirkstoffes, der in den Blutkreislauf des Körpers gelangt. Der Wirkstoff eines Supplements (also z.B. Vitamin C als Ascorbinsäure) muss in der passenden Dosierung an der richtigen Stelle im Körper ankommen, sodass sich die beste Wirkung entfalten kann Diese spezifische Stelle bezeichnet man auch als Zielstelle. Des weiteren muss der Inhaltsstoff während einer bestimmten Zeit am Zielort ankommen und dort für eine bestimmte Zeit aufnahmebereit sein. Bei Supplements, welche man oral einnimmt, hängt die biologische Verfügbarkeit also davon ab, wie der menschliche Körper die Wirkstoffe aufnimmt, umsetzt und zu den benötigten Stellen weiterleitet. Bei natürlich gewonnenem Vitamin C aus Pflanzen und Früchten ist die Bioverfügbarkeit normalerweise höher, als bei hauptsächlich chemisch-hergestellter Ascorbinsäure.

Natürliche Nahrungsergänzungsmittel – der Schlüssel zur Top Performance

Um die eigene Leistung auf das nächste Level zu heben, kann es sinnvoll sein, auf gezielte natürliche Nahrungsergänzung zu setzen, die eine hohe Bioverfügbarkeit aufweist.

So eignet sich das Vitamin K2 aufgrund der chemischen Struktur zum Beispiel ideal dafür, in Kapselform eingenommen, langsam über den Verdauungstrakt aufgenommen zu werden und so für den normalen Erhalt der Knochen zu wirken.

Aufgrund der hohen Bioverfügbarkeit ist es dabei auch schnell vom Körper aufnehmbar und kann seine Wirkung schnell und effizient entfalten.

Vitamin C Ester – der Holy Grail unter den Supplements?

Ein weiteres Supplement welches für seine möglichen gesundheitlichen Vorteile bekannt wurde ist Vitamin C Ester. Vitamin C Ester ist im Grund genommen einfach nur Vitamin C, mit einer besonders hohen Bioverfügbarkeit. Dadurch kann es viele gesundheitliche Effekte mit sich bringen. Es kann dafür sorgen, dass man sich weniger Müde fühlt, es kann das Immunsystem stärken, den Energiestoffwechsel ankurbeln, oxidativen Stress vorbeugen und die Kollagenbildung normalisieren.

Normales Vitamin C ist in unserer Ernährung typischerweise in Obst und Gemüse zu finden. Besonders frische Zitrusfrüchte direkt nach dem Ernten haben dabei einen besonders hohen Vitamin C Gehalt. Wer Vitamin C jedoch unkomplizierter zu sich nehmen möchte, kann ebenfalls zu Supplements greifen, die Vitamin C Ester in hochdosierter Form beinhalten. Dazu eignen sich zum Beispiel die natürlichen Nahrungsergänzungsmittel von Supz Nutrition, die eine ausgezeichnete Bioverfügbarkeit aufweisen.

 Für wen sind natürliche Nahrungsmittel gedacht?

Supplements jeder Art sind für gesunde Männer und Frauen jeden Alters, welche ihr Wohlbefinden aktiv mitbestimmen oder kontrollieren wollen. Der Effekt ist dabei abhängig von der Auswahl der Wirkstoffe und deren Dosierung.

Anfänger Training

Was muss ich als Anfänger beim Trainieren beachten?

Du hast also beschlossen mit dem Trainieren anzufangen? Du hast schon den ersten Schritt gemacht und dich in einem Fitnessclub angemeldet und sogar schon deine Sporttasche fertig gepackt? Das ist großartig! Du fragst dich, wie du als Anfänger am effizientesten und wirkungsvollsten Trainieren kannst? Dann ist es an der Zeit, einen Trainingsplan für Anfänger zu erstellen, welcher dir Motivation und Selbstvertrauen zu Beginn geben kann und dich auf deine ersten paar Fitnessstudio Besuche vorbereitet.

 

Es gibt zwar keine festgelegte Anzahl von Stunden, die du jede Woche mit dem Training verbringen musst. Wenn du allerdings etwas mehr Zeit im Fitnessstudio einplanst, um zu lernen, welche Geräte in deinem Studio vorhanden sind und wie man diese richtig nutzt, kannst dir das am Anfang einen wertvollen Vorteil bringen. Im Folgenden erfährst du drei wertvolle Tipps, wie du bei deinen ersten Besuchen im Fitnessstudio vorgehen solltest. Dadurch musst du dich nicht mehr von den zwei-Meter-großen-Muskelbergen, die während der Übung laut schreien, einschüchtern lassen, sondern kannst selbstbewusst deine Fitness-Karriere starten.

 

Dein Trainingsplan für Anfänger

Zu Beginn solltest du versuchen, regelmäßig eine feste Trainingsanzahl pro Woche zu erreichen. Wenn du beispielsweise jede Woche drei mal zum Sport gehst, kann dir das helfen, dass sich dein Training wie ein normaler Teil deiner täglichen Routine anfühlt. 

 

Wie sollte ich mein Training strukturieren?

Der Schlüssel zu jedem erfolgreichen Training ist es, deine Muskeln vor dem Training aufzuwärmen und sie unmittelbar nach dem Training wieder abzukühlen – das kann so einfach sein wie drei bis fünf Minuten auf dem Laufband zu laufen. Hier sind einige Übungen, die du während deiner ersten drei Besuche im Fitnessstudio in Angriff nehmen kannst.

 

Workout 1: Herz-Kreislauf-Training

Wähle zu Beginn ein Kardiogerät (wie das Laufband oder den Crosstrainer) und versuche dich 20 bis 25 Minuten zu betätigen. Beginne langsam, steigere dich allmählich und stelle den Widerstand oder die Geschwindigkeit ein, wenn du glaubst, dass es zu einfach ist.

 

Dies ist eine großartige, einfache Möglichkeit, sich an seine Routine und an die Umgebung des Fitnessstudios zu gewöhnen. Kardiogeräte sind eine hervorragende Möglichkeit für diejenigen, die neu im Fitnessstudio sind. Du kannst deine Grenzen ausreizen und läufst dabei nicht Gefahr durch falsche Ausführung gesundheitliche Risiken einzugehen.

 

Workout 2: Unterkörper

Die großen Muskelgruppen in deinem Unterkörper sind wichtig, weil du sie für alle möglichen Alltagsaktivitäten benötigst. Um deine Kniesehnen, Gesäßmuskeln und Quads zu stärken, verwende diesen Trainingsplan für Anfänger für den Unterkörper, der dich durch drei Sätze Kniebeuge, Ausfallschritte und Wadenheben führt. Diese Übungen sind eine großartige Einführung in die Arbeit mit diesen Muskelgruppen!

 

Workout 3: Oberkörper

Um die Dinge im Gleichgewicht zu halten, wirst du den Muskelgruppen in deinem Oberkörper auch etwas Beachtung schenken wollen. Mache bei deinem dritten Besuch drei Sätze der folgenden Übungen.

 

  1. Latziehen: Wähle zu Beginn ein geringes Gewicht und setze dich auf den Sitz, so dass deine Oberschenkel unter den Polstern liegen. Greife die Stange mit einem breiten Obergriff; deine Hände sollten etwa schulterbreit auseinander sein. Nun ziehe die Stange etwa bis auf Kinnhöhe (oder etwas tiefer) herunter, während du den Rücken leicht schräg hältst. Ohne den Griff loszulassen, lasse die Stange langsam wieder in die Ausgangsposition steigen. Dies zählt als eine Wiederholung! Versuche 10 Wiederholungen zu absolvieren, bevor du eine Pause machst.

 

  1. Planks: Beginne diese Übung auf dem Bauch mit den Ellbogen parallel abstützend auf dem Boden. Um die Übung zu starten musst du nun deinen hintern nach oben heben, sodass du in einer Linie parallel zum Boden mit dem Rest deines Körpers bist. Durch diese Übung bleibt dein gesamter Körper unter Spannung und du trainierst vor allem den Bauch damit. Versuche diese Position so lange zu halten wie möglich, bevor du deine Knie langsam auf den Boden zurückbringst.

 

  1. Bankdrücken:Nimm dir eine Langhantel (ohne Gewichte) und Leg dich mit dem Rücken auf die Hantelbank. Fasse die Stange etwas breiter als Schulterbreit und positioniere dich mit der Stange auf Brusthöhe. Drücke die Stange vom Brustkorb weg, bis die Arme fast durchgestreckt sind. Führe die Stange anschließend wieder langsam zurück zur Brust und wiederhole diesen Prozess 10 mal. Benutze deine Brustmuskeln, um die Hanteln nach oben zu drücken, während du ausatmest. Wenn deine Arme voll ausgestreckt sind, nimm dir einen Moment Zeit und spanne die Muskeln in deiner Brust an. Halte diese Position, bevor du die Kurzhanteln langsam herunterlässt. 

 

Wenn du Lust dazu hast, kannst du auch zwischen grundlegenden Schulter- und Armübungen für Anfänger wählen und jede Woche eine andere in deine Routine einbauen.

 

Du bist was du isst

Ein elementarer Aspekt des Muskelausbaus wird von Anfängern oft unterschätzt: Die Ernährung. Selbst wenn du 5 mal die Woche im Studio alles gibst, wirst du nur unbefriedigende Resultate erzielen, wenn du deine Ernährung vernachlässigst. Mittlerweile geht man davon aus, dass das Training für circa 30% und die Ernährung für 70% des Trainingserfolges verantwortlich ist. Je nach individuellem Trainingsziel musst du deine Kalorienzufuhr entsprechend anpassen. Um es einfach auszudrücken: Wenn du abnehmen willst musst du weniger Kalorien zu dir nehmen, als du verbrennst und falls du zunehmen möchtest brauchst du mehr Kalorien als dein Körper umsetzt. Wenn du wissen willst, wieviele Kalorien du für die Erreichung deines individuellen Zieles benötigst, kannst du auf Kalorienrechner zugreifen. Bei der Ernährung kommt es allerdings nicht nur darauf an dass man die richtige Anzahl an Kalorien zu sich nimmt, sondern auch welche Nahrung man konsumiert.

 

Der biologische Prozess der für den Aufbau von neuen Muskelzellen benötigt wird nennt man Proteinbiosynthese. Im Allgemeinen betrachtet ist es dabei hauptsächlich wichtig genug Eiweiß zu sich zu nehmen, sodass diese Proteinbiosynthese erfolgen kann. Daher sollte jeder Anfänger darauf achten, mindestens drei feste Nahrungen zu sich zu nehmen, welche reich an Proteinen und weiteren Nährstoffen sind. Falls man es im Alltag mal nicht schaffen sollte, das Essen für alle drei Mahlzeiten vorzukochen, kann man auch auf gesunde Fertiggerichte zurückgreifen. Es gibt Anbieter, die sich auf die Herstellung von nährstoffreiche Fertignahrung mit einem hohen eiweißgehalt spezialisiert haben. Der Anbieter Löwenanteil bietet beispielsweise leckere Chilli Con Carne Mahlzeiten, leckere Berglinseneintopf Gerichte oder auch gesunde Snack Balls für den Hunger zwischendurch.

 

Fazit

 

Konzentriere dich bei deinen ersten Besuchen im Fitnessstudio einfach darauf, dich mit den Geräten vertraut zu machen und eine Routine zu entwickeln. Denk daran, dass der Weg ins Fitnessstudio ein großer Schritt in die richtige Richtung ist, man aber noch größeren Wert auf die Ernährung legen sollte! Belohne dich selbst für eine gut gemachte Arbeit und teile deine Trainingserfolge mit deinen Freunden und Trainingspartnern Das sorgt für mehr Motivation – nicht nur für dich, sondern auf für deine Trainingspartner.

 

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Allgemein
wein online kaufen

Leitfaden für die Online-Bestellung von Wein

Alkohol sollte als Sportler natürlich immer die Ausnahme bilden und sich nur als seltener Genuss gegönnt werden! Doch wenn man das tut, sollte man auch Qualität und den richtigen Genuss beim Wein online kaufen kommen. In diesem Beitrag kannst Du alle Vorteile und Optionen beim Wein online kaufen entdecken und lernen, was Du beim Einkauf von Wein im Internet unbedingt beachten musst.

Wenn Du z.B. Weisswein online kaufen möchtest, kann die riesige Auswahl schnell ein wenig einschüchternd wirken. Allein in den letzten fünf Jahren ist der Online-Weinsektor förmlich explodiert, wobei ständig neue Einzelhändler und Weinverkostungen im Internet auftauchen. In diesem Leitfaden werde ich Dir dabei helfen, die verschiedenen Arten von Online-Weinhändlern kennenzulernen und werde Dir am Ende auch ein Beispiel für einen guten Online Weinhandel geben. Wir werden uns alles von den verschiedenen Arten von Weinclubs und -Abos bis hin zu Weinauktionen einmal anschauen. 

 

Online nach Weinen Stöbern

Wir konnten keinen Leitfaden darüber erstellen, wie man Wein online kauft, und den weltweit größten Weinmarktplatz nicht mit einbeziehen. Mit mehr als 400 Millionen Rezensionen und über 10 Millionen Weinen in der Datenbank ist Vivino zur umfassendsten Weinbibliothek der Welt geworden. Auch die Datenbank-Technologie der Winzersuche des deutschen Weininstituts ermöglicht es Dir, Weine von Tausenden von Winzern in ganz Deutschland einfach zu durchsuchen und Weine direkt über die entsprechenden Online-Shops zu kaufen.

 

Online-Lebensmittelhändler

Eine große Zahl von Haushalten kauft heute ihre Lebensmittel über das Internet ein und wählt dabei oft auch Weine aus, die geliefert werden sollen. Die Auswahl mag zwar billiger sein als bei anderen Online-Händlern, aber ihre Auswahl ist begrenzt. 

Die Vorteile: Praktisch, denn mit dieser Methode können Sie beim Lebensmitteleinkauf zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Das gilt es zu beachten: Die Weinauswahl in Supermärkten hat oft Mühe, die gleichen Standards wie andere Formen von Online-Weinhändlern zu erreichen, daher ist es wichtig, dass Du vorher ausreichend recherchierst.

 

Weinclubs – von Einzelhändlern, Winzern oder Shops

Suchst Du nach einer großen Auswahl oder bist Du begierig, etwas Neues zu entdecken? Es gibt eine ganze Reihe von Weinclubs und Einzelhändlern, die eine Vielzahl verschiedener Weine aus der ganzen Welt anbieten. Ihr Ethos besteht darin, Ihnen die Möglichkeit zu geben, so viele Regionen wie möglich auf der ganzen Welt zu erkunden. Sie werden wahrscheinlich eine Mischung aus Stilen der neuen und alten Welt finden, die von Kalifornien bis Italien, von Argentinien bis Portugal und darüber hinaus reicht!

Die Vorteile: Du hast ein größeres Sortiment von Weinen, die auf regionalen und stilistischen Variationen basieren.

Das gilt es zu beachten: Je größer die Auswahl an Weinen, desto mehr Hausaufgaben solltest Du vor dem Kauf machen. Vergewissere Dich, dass der Wein etwas ist, das Du aufgrund des Geschmacks genießen würdest.

 

Maßgeschneiderte Clubs für Verkostungen

Ist die Neuerkundung Deine Welt? Dann könnte ein Verkostungsclub die richtige Wahl für Dich sein. Entdecke eine Vielzahl von kleineren Weinproben, um herauszufinden, was Dir schmeckt, ohne, dass Du Dich dabei auf den Kauf einer ganzen Flasche festlegen musst.

Wenn Dir gefällt, was Du verkostet hast, bestelle einfach die passenden Flaschen in Deinem Online-Weinshop. Diese werden in der Regel mit einem Rabatt auf Massenbestellungen und gelegentlich mit kostenloser  Lieferung zu Dir gebracht.

Die Vorteile: Ermöglicht es Dir, verschiedene Sorten zu entdecken, die Du normalerweise nicht entdecken würdest, und kann Teil eines umfassenderen „Weinerlebnisses“ sein, das Dir hilft, Deinen Gaumen zu schulen und mehr über Wein zu erfahren.

Das gilt es zu beachten: Diese Clubs bieten in der Regel zwischen einem kleinen Standardglas Wein und einer Verkostung an und sind in der Regel zum Entdecken gedacht. Diese Erlebnisse sind auch große Geschenke, so dass dies eine „Gabe“ für den Weinfreak sein könnte, für den Du immer etwas suchen musst.

 

Bist Du auf der Suche nach etwas Bestimmtem?

Hast Du etwas Bestimmtes im Sinn? Eine bestimmte Flasche, ein bestimmtes Weingut, eine bestimmte Sorte oder vielleicht eine bestimmte Preisklasse? Nun, die Antwort auf diese Frage ist ziemlich einfach:

Bei Online-Shops findest Du eine riesige Auswahl aller Sorten Wein. Wenn Du z.B. Rotwein online kaufen möchtest, bist Du hier also genau an der richtigen Adresse. Auch wenn Du spezielle Schaumweine, wie z.B. Crémant, Champagner oder Sekt suchst oder in Mengen günstigere Perlweine, wie Prosecco für eine große Geburtstagsfeier einkaufen möchtest, bist Du in großen Wein-Online-Shops absolut richtig.  

 

Weinauktionen

Wenn Du eine ansehnliche und Weinkeller-taugliche Sammlung aufbauen möchtest, sind Online-Weinauktionen für Dich vielleicht der richtige Ort, um die richtige Schätze zu entdecken. Dies ist die einzigartigste Form eines Online-Weinshops innerhalb des Online-Weinsektors, kann aber leicht zu einer der lohnendsten werden, wenn Du den richtigen Wein findest. 

Die Vorteile: Wenn der Wein richtig gepflegt wurde, können Sie einige unglaubliche Edelsteine zu einem Bruchteil des Preises finden, den sie bei einem Online-Händler kosten würden.

Das gilt es zu beachten: Wenn Weine nicht richtig gelagert werden, besteht die Gefahr, dass Sie den Zuschlag verlieren, da die meisten Auktionshäuser keine Rückerstattung anbieten, wenn die Weine verkorkt sind. Außerdem solltest Du von Auktionen erst einmal Abstand halten bis Du etwas Erfahrungen gesammelt hast.

Die Welt der Weine steht Dir offen! Wir wünschen viel Spaß beim Entdecken und Ausprobieren!

 

Was bringt Yoga wirklich? Die Vorteile & Nachteile von Yoga!

Werfen Sie einen Blick auf jemanden in Skorpion Pose und Sie werden merken: Yoga kann Kraft und Balance aufbauen. Aber wie verhält es sich zum traditionellen Krafttraining – und was kann Yoga im Gegensatz dazu für deinen Körper tun?

Bevor wir anfangen, ist es wichtig zu beachten, dass es viele verschiedene Arten von Yoga gibt, und einige werden mehr sportliche Vorteile bringen als andere. Wenn Sie nach Yoga für Fitness suchen, achten Sie auf die Wörter „ashtanga“ und „vinyasa“, um die eher sportlichen Stile zu finden, obwohl einzelne Klassen und Ausbilder sehr unterschiedlich sind und diese speziellen Begriffe möglicherweise nicht verwenden. Manchmal sind Namen noch beschreibender, wie zum Beispiel „Power Yoga“, aber manchmal muss man nur die Klassenbeschreibungen lesen oder den Lehrer fragen, was er erwartet.

Lassen Sie uns darüber sprechen, was Yoga für Ihren Körper tun kann (und nicht tun kann).

yoga-vorteile-yogamatte

 

Yoga ist gut für: Stärke

Yoga kann tatsächlich gut für die Kraft sein, abhängig von Ihrer aktuellen Fitness. Wie jedes Körpergewicht-basierte Training ist es am Anfang ziemlich herausfordernd, aber man gewöhnt sich an diese Form von Training doch relativ schnell. Vor allem wenn man mit einer entsprechend guten und flexiblen Matte aus einem Yogamatte Test ausgestattet ist.

Wenn Sie von einer „Couch-Potato“ ausgehen, ist es einfach, Übungen zu finden – Yoga-Posen oder anderes -, die Sie herausfordern. Wenn sich eine Pose zu anstrengend anfühlt oder Sie mit Muskelkater zu kämpfen haben, arbeitet sie daran die nötige Kraft aufzubauen.

Natürlich sind die beste Übungen diejenige, die Sie tatsächlich vollständig ausführen können, also am Anfang Ihrer Fitnessreise (oder wenn Sie nach einer Pause zurückkehren), wählen Sie am besten Übungen die Ihnen Spaß machen.

 

Aber sobald Sie begonnen haben, wie kommen Sie voran?

Krafttraining erfordert eine fortschreitende Überlastung: Im Grunde arbeitet es im Laufe der Zeit immer härter werdendem Training. In dem Fitnessstudio bedeutet das normalerweise, schwerere Gewichte zu verwenden. Mit Yoga verbessern Sie sich, indem Sie eine Pose länger halten, indem Sie sie mit einer besseren Form halten oder zu einer fortgeschritteneren Version der Pose übergehen.

 

Das ist deshalb schwierig: 

Yoga-Bewegungen beinhalten viele Muskeln auf einmal und unterstützen einander, um die Pose zu ermöglichen. Das ist eine gute Sache, und im Zusammenhang mit funktionellem Training. Sie verbessert Ihre Flexibilität und sorgt dafür, dass Ihre Gelenke auf bestmögliche Weise zusammenarbeiten. Ihre Oberschenkelmuskeln sind zum Beispiel völlig bereit für eine einbeinige Stuhlpose, aber es kann Wochen oder Monate dauern, bis Ihre kleineren stabilisierenden Beinmuskeln für ihre Rolle in dieser Haltung bereit sind.

Das ist völlig in Ordnung, abhängig von Ihren Zielen. Wenn Sie in kurzer Zeit Gewicht verlieren oder viel Muskelmasse aufbauen wollen, wird Yoga alleine nicht funktionieren. Aber wenn Sie Yoga nutzen möchten, um an verschiedenen Aspekten der Kraft zu arbeiten, als das, was Sie im Fitnessstudio tun – oder wenn fortgeschrittene Yoga-Bewegungen ein Ziel für sich sind – ist Yoga eine ausgezeichnete Wahl.

 

Yoga ist auch gut für: Flexibilität und Balance

Yoga ist ausgezeichnet für Flexibilität. Manche Stile machen es zu ihrem Hauptaugenmerk, aber auch die athletischeren Formen verbringen normalerweise viel Zeit damit, Sie auf die härteren Bewegungen und komplexeren Bewegungen vorzubereiten.

Für diejenigen unter uns, die nie Zeit zum Dehnen haben, ist dies ein großartiger Weg, um ein gewisses Flexibilitätstraining in den Sport zu integrieren. Je mehr Zeit Sie mit dem Stretching verbringen, desto mehr Flexibilität wird daraus resultieren, so dass eine Yogaklasse mehr für Sie tun wird, als ein paar 30-Sekunden-Streckübungen am Ende Ihres Trainings.

 

Yoga ist nicht gut für: Cardio

Egal wie intensiv Ihr Yoga-Training ist, es ist kein Ersatz für Laufen, Radfahren oder anderes aerobes Training: Man kommt mit Yoga einfach nicht in die Herzfrequenzbereiche, in denen man schwer genug atmet. Einige Studien haben Vorteile gefunden, die mit Herzerkrankungsrisiken in Verbindung gebracht werden können, wie niedrigerer BMI und Blutdruck. Aber in Bezug auf Cardiotaining wie in Jogging oder Radfahren wird Ihnen Yoga wahrscheinlich nicht allzu weit helfen.

Yogalehrer sind sich einig: Sie müssen einen verrückten, intensiven Yogakurs machen, der weit über den normalen Bereich hinausgeht, um Ihre Herzfrequenz in den Zonen zu steigern, die als kardiovaskuläre Übungen gelten. Kardiotypisch ist Yoga vergleichbar mit dem Gehen: Es ist großartig und gesund, bietet aber nicht die gleichen Vorteile wie Laufen.

6 Vorteile einer Infrarotkabine | Die Vorteile von Wärmestrahlung

infrarotsauna-infrarotkabine-vorteileWie Sie vielleicht wissen, ist Schwitzen eine gute Möglichkeit, Kalorien zu verbrennen und Ihren Körper von unerwünschten Giftstoffen zu befreien. Aber wie schwitzen Sie, wenn Sie verletzt sind oder nicht trainieren können?

Ich schwitze gerne in einer Infrarotsauna. Infrarotkabinen helfen Ihrem Körper, eine Reihe von Giftstoffen, einschließlich Schwermetallen wie Quecksilber und Blei, und Umweltchemikalien aus Ihren Zellen freizusetzen und diese durch den entsprechenden Schweiß aus Ihrem Körper heraus zu bekommen. Die Vorteile hören nicht auf. Mit der Infrarotsauna-Technologie können Sie auch abnehmen, entspannen, unerwünschte Schmerzen lindern, die Durchblutung erhöhen und die Haut reinigen.

 

6 Vorteile der Infrarot-Sauna-Therapie

 

1. Entgiftung Ihres gesamten Körpers 

Schwitzen ist einer der natürlichsten Wege des Körpers, Giftstoffe zu eliminieren, was ihn zu einem entscheidenden Teil einer jeden Entgiftung macht. Im Vergleich zu traditionellen schwedischen Saunen, ermöglicht es Ihnen die beliebte Infrarotkabine, etwa sieben Mal mehr Giftstoffe zu beseitigen mit jeder einzelnen Saunarunde loszuwerden.

 

2. Entspannung auch bei noch so starker Verspannung

Die Infrarotsauna Therapie fördert die Entspannung, indem sie hilft, das körpereigene Cortisol, das primäre Stresshormon Ihres Körpers, auszugleichen. Die Wärme, die von der Sauna erzeugt wird, hilft auch Ihre Muskeln zu entspannen und Spannungen im ganzen Körper zu lindern und zu lösen, so dass Sie entspannen und Stress abbauen können.

 

3. Schmerzlinderung durch verbesserte Durchblutung und Wärme

Wenn Sie unter Muskelschmerzen oder Gelenkschmerzen leiden, können Infrarotsaunen diese Form der Entzündung lindern, indem Sie die Durchblutung erhöhen und Ihre Muskeln entspannen.

 

4. Gewichtsverlust durch einen verbesserten Stoffwechsel

Die von einer Infrarotsauna erzeugte Wärme führt dazu, dass sich Ihre Kerntemperatur Ihres Körpers erhöht, was auch zu einer erhöhten Herzfrequenz führen kann – die gleiche Zunahme der Herzfrequenz, die Sie beim Training erleben. Wenn Ihr Körper härter arbeiten muss, um Ihre Kerntemperatur zu senken oder mit einer erhöhten Herzfrequenz Schritt zu halten, verbrennt Ihr Körper mehr Kalorien, was im Umkehrschluss zu einem verbesserten Gewichtsverlust führt. Ein Artikel mit dem Titel „Effect of Sweating“ im Journal der American Medical Association kam zu dem Schluss, dass eine 30-minütige Infrarotsauna Sitzung im Optimalfall bis zu 600 Kalorien verbrennen könnte.

 

5. Verbesserte Zirkulation Ihres gesamten Systems

Wenn die Wärme von Infrarotsaunen und der Wärmestrahlung Ihre Kerntemperatur erhöht, wird Ihre Zirkulation innerhalb des Stoffwechsels auch zunehmen. Konsequente Infrarot-Saunasitzungen, insbesondere im mittleren Infrarotbereich, können den Blutfluss anregen, die Muskelregeneration verbessern und Schmerzen und Entzündungen nach intensiver Belastung verringern.

 

6. Hautreinigung und verjüngende Anti-Aging Wirkung

Infrarotkabinen und deren Tiefenwärme-Technologie kann dabei helfen, Ihre Haut zu reinigen, indem Sie Giftstoffe aus Ihren Poren eliminieren und die Durchblutung verbessern, was zu einer klareren, weicheren und gesünder aussehenden Haut führt.

Die 3 verschiedenen Arten von Whey Protein | Ein Kurzüberblick

whey-protein-artenViele Menschen sind sehr verwirrt über die verschiedenen Arten von Whey Protein Ergänzungen auf dem Markt heute verkauft. Um diese Verwirrung aufzuklären, dachten wir, dass es nützlich wäre, den Unterschied zwischen den drei Whey Protein Arten zu erklären. Wir werden auch etwas über Qualität und Verarbeitung ansprechen. Für eine genaue Betrachtung der einzelnen Produkte sollten Sie jedoch einen Whey Protein Test in Ihre Entscheidung miteinbeziehen.

 

Woher kommt das Eiweiß und wie wird es hergestellt?

Alles beginnt bei der Milchfarm, wo Kühe gemolken werden. Die Milch wird dann zur Produktionsstätte transportiert, um den Prozess der Käseherstellung zu beginnen. Spezielle Enzyme werden der Milch hinzugefügt, um die Trennung von Quark und der flüssigen Molke zu erreichen. Die Molke wird dann üblicherweise pasteurisiert, filtriert und zu einem Pulver getrocknet, um das wertvolle Whey Protein zu erzeugen.

 

Worin unterscheiden sich die 3 verschiedenen Formen von Whey Protein?

Es gibt drei Formen von Molkenprotein: Molkenproteinkonzentrat, Molkeproteinisolat und hydrolysiertes Molkenprotein. 

Molkeproteinkonzentrat ist die am wenigsten verarbeitete Form von Molkeprotein, die normalerweise irgendwo zwischen 30% und 85% Molkeprotein enthält, mit unterschiedlichen Mengen an Fett und Kohlenhydraten in Form von Laktose, zusammen mit verschiedenen Proteinsubfraktionen, die eine wichtige biologische Aktivität aufweisen.

Molkeproteinisolat beginnt als Molkeproteinkonzentrat, wird aber durch weitere Verarbeitung zur Konzentration des Molkeproteins geführt, um einen höheren Prozentsatz an Molkeprotein zu ergeben, ungefähr 90% reines Protein kommen am Ende dabei heraus! Dieses 90% Molkenprotein-Isolat hat weitaus weniger Fett und verschwindend wenig Kohlenhydrate in Form von Laktose, ohne Eiweiß-Subtraktionen, welche viele positive gesundheitliche Vorteile mit sich bringen.

Hydrolisiertes Molkenprotein durchläuft einen weiteren Prozess, der als „Vorverdauungsprozess“ bezeichnet wird, wobei spezielle Enzyme verwendet werden, um Peptide in kleinere zu zerlegen, damit Ihr Körper das Protein schneller absorbieren und assimilieren kann, was angeblich das Muskelwachstum verbessert. Dies ist auch die teuerste Form von Molkenprotein, die Sie kaufen können. Die Probleme hier sind, dass die Mikrofraktionen zerstört werden und die Absorption in Bezug auf das Wachstum nicht wirklich von Bedeutung ist, und auch der Prozess wird nie wirklich offenbart bezüglich des tatsächlichen Prozentsatzes, den die Hersteller tatsächlich hydrolysieren – was 2% oder 5% sein könnte. Sie machen einen großen Unterschied in der Absorption aus, aber Sie zahlen dafür eben auch wirklich einen Premiumpreis.

 

Die vielen verschiedenen Whey Protein Produkte unterscheiden sich dennoch gravierend in ihren Nährwerten und in ihrer Qualität. Aus diesem Grund ist es sinnvoll das Produkt nicht nur nach der enthaltenen Proteinform zu wählen, sondern auch die anderen Faktoren wie in eventuelle zusätzliche Inhaltsstoffe oder Enzyme zu beachten.

Wie gesund sind Quest Bar Proteinriegel wirklich? – Pro/Contra

quest-bar-proteinriegelEs scheint, als ob Proteinriegel wachsen in Ihrer Popularität in der heutigen Welt, so dass die Menschen die Möglichkeit haben, einen gesunde Snack auch in einen beschäftigten Alltag mitzunehmen. Quest-Bars haben vor allem an Bekanntheit gewonnen, da sie mit Protein vollgepackt sind und endlose Male auf sozialen Medien verbreitet wurden.

Quest Bars haben eine beeindruckende Menge an Ballaststoffen und Protein und nur ein Gramm Zucker in einem kalorienarmen Proteinriegel. Das macht sie zum idealen Snack. Wenn Sie sich fragen, ob Quest Bars gut für Sie sind, dann müssen Sie genauer schauen und auf das Etikett achten.

Sind Quest Bars überhaupt gesund?

Alle Lebensmittel haben Vor-und Nachteile und werden für einige Leute richtig sein, aber eine schlechte Idee für andere. Um Ihnen zu helfen, die Gesundheit der Proteinriegel zu bewerten, betrachten sie die Ernährungsinformationen. Denken Sie daran, dass diese Zahlen variieren, je nachdem, welche Geschmack Quest Bar Sie wählen.

  • 20 Gramm Molke-basiertes Protein
  • 4 Gramm Netto-Kohlenhydrate
  • 18 Gramm Faser
  • 160 bis 210 Kalorien auf der Grundlage von Geschmack
  • 95 bis 100 Prozent alle natürlichen nach Geschmack

Auf einen Blick sind die meisten Leute versucht, „Ja“ zu beantworten, um Quest Bars gut für dich zu sein. Es ist wahr, dass sie gut funktionieren als Nahrungsergänzungsmittel und hilfreich sein können für diejenigen, die versuchen, Gewicht zu verlieren. Sie sind eine großartige Quelle für Ballaststoffe, welche sich positiv auf Ihren Darm auswirken, ohne Ihnen eine Menge Kalorien unterzujubeln. Sie sind auch reich an Proteinen von hoher Qualität. Dies wurde auch schon in diversen Proteinriegel Test Portalen bestätigt.

Denken Sie jedoch daran, dass Quest Bars nicht für alle richtig sind, was bedeutet, dass sie nicht immer „gut für Sie“ sein können. Da die Zutaten vor allem auf Gewichtsverlust und Gewichtsstablilisierung fokussieren, werden sie nicht sehr hilfreich sein, wenn Sie an Gewicht zulegen wollen.

Quest Bar Zutaten und ihre Vor- und Nachteile

1. Proteinmischung (Molkenproteinisolat und Milchproteinisolat)

Vorteile:

Whey-Isolat hat ein gutes Aminosäure-Profil und ist ein Protein, das sehr gut verwendbar ist, so dass es ideal für die Verbesserung Ihres Immunsystems, den Abbau von Körperfett ist oder die Zunahme von Muskelmasse unterstützt. Beide Hauptbestandteile in Quest Bars sind hochwertige Proteinquellen, die Ihren Muskelaufbau positiv unterstützen wird, wenn Sie diese mit dem passenden Krafttraining paaren. Diese Low Carb Proteinriegel haben auch Magnesium, Phosphor, Eisen und Kalzium und sind auf dem glykämischen Index sehr niedrig, was ein weiterer sehr positiver Aspekt ist.

Nachteile:

Molkeproteinisolat sowie Milchproteinisolate sind Nebenprodukte der Käseproduktion. Dies bedeutet, dass sie bei manchen Menschen zu Verdauungsproblemen, Krämpfen, Blähungen oder anderen Verdauungswirkungen führen können. Die Molkeproteinisolate und das Milchprotein enthalten wahrscheinlich auch rBGH, welches ein Hormon ist, das für seine Verwendung in der Milchfabrik bekannt ist. Diese unnatürliche Substanz ist ein negativ behafteter Begriff für Puristen und wir kennen ihre langfristigen gesundheitlichen Auswirkungen nicht.

In diesem Sinne sollten Sie für sich selbst Abwegen ob dieser Proteinriegel in Ihre Ernährung passt oder nicht.